Dresdner Totentanz - Ausstellung + Musik + Tanz + Theater
 EINFÜHRUNG
 AUSSTELLUNG
 VERANSTALTUNG
 MITWIRKENDE
 UNTERSTÜTZUNG
 KONTAKT

“Kreuzung”
Derevo


DEREVO (russisch: Baum) wird 1988 in Leningrad von Anton Adassinski gegründet, der aus Sibirien stammt. Seit früher Kindheit lebt er in Leningrad.
Sein Leben im Theater beginnt 1982 - zunächst als Schauspieler und schon bald als Regisseur seiner eigenen Stücke. Anfang 1988, schon ein bekannter Künstler in Leningrad, hat er das Gefühl, daß keine der künstlerischen Aktivitäten, die er entwickelt hat, ihn noch befriedigen können. Er läßt alles hinter sich und öffnet eine Schule, ohne zu wissen welche Form der Arbeit er dort verwirklichen will.
50 Studenten bewerben sich für die Schule. Adassinski
entwickelt ein Training von sieben Stunden pro Tag welches die Sensibilität der Schüler entwickeln soll. Nach einem Jahr wählt er vier seiner Studenten aus. DEREVO ist geboren. Die erste offizielle Aufführung von DEREVO findet im November 1988 in Leningrad unter dem Titel "RED ZONE" statt. Im August 1997 gewinnt dieses Stück den "total theatre award" für die "Innovativste Internationale Produktion" beim Edinburgh Fringe Festival.
DEREVO tourt ausgiebig in Europa und Übersee und ist bislang in 25 verschiedenen Ländern aufgetreten.
Von Anfang an widersetzt sich DEREVO den Fragen danach, den Stil der Arbeit zu charakterisieren. Die Presse kreiert Namen wie "Stilles Theater", "Neuer Tanz", "Butoh" und viele andere. DEREVO freut sich über jede neue Kreation der Kritiker, deren Kreativität somit keine Grenzen gesetzt sind.
Vom Jahr 2000 an besteht der künstlerische Kern von DEREVO aus den drei Gründungsmitgliedern Elena Iarovaia, Tatiana Khabarova und Anton Adassinski.
Für einige Stücke werden andere Künstler eingeladen, manchmal entstehen Projekte zusammen mit Schülern, weil DEREVO nie vergißt, daß es im Leben nie einen Mangel an Lehrern gibt, aber immer einen Mangel an Schülern. Daher will DEREVO ständig weiter lernen und, wo möglich, sein Wissen mit anderen teilen.

 mehr Informationen unter http://www.derevo.org

 NAVIGATIONSHILFE zur vorigen Seitenach obenzur nächsten Seitezum Hauptbereichzur Startseite